KARSTEN TROYKE

Home Termine Galerie CDs Media Programme Kontakt Vita Links News English

Remember Josh

Impressum

 

 

 

Nächste Veranstaltungen - upcoming events:

 

 

 

 

Mi, 7.6.2017 Berlin, Werkstatt der Kulturen, 19:00

 

Chawa Lilith CD Launch Record Release "Persian Prince"

 

Chawa Lilith feiert mit uns das Persian Prince Record Release Konzert.
Sie kreiert einen Abend der mit Freunden und der ganzen Familie genossen werden kann.

Orientalische Songs, Pop und Märchen werden von der live Band und Special Guest Karsten Troyke (Märchenlesung) begleitet.

 

 

Wissmannstraße 32
12049 Berlin
Tel. 030 - 60 97 70-0

(U-Bhf. Hermannplatz)

 

 

 

 

 

 

 

Fr, 30.6.2017, Neubrandenburg, Brigitte Reimann Literaturhaus, 19.00 Uhr

Sommerfest
Karsten Troyke im Konzert
"Lieder der Welt"

Der bekannte Chansonsänger und Schauspieler hat sich vor allem als Interpret jiddischer Lieder einen Namen gemacht und gilt als bedeutendster Interpret dieses Genres in Europa. Als ein "Botschafter des jiddischen Liedes" bereist er seit 1989 eine Vielzahl von Ländern, darunter Polen, Frankreich, Norwegen, Israel und die USA. Troyke singt die Lieder der Welt mit seiner markant rauen Stimme, mal melancholisch, mal humorvoll, sehnsüchtig oder verzweifelt, er spielt mit ambivalenten Gefühlslagen und schwierigen Texten. Er kann Beklemmendes mit Leichtigkeit vortragen und sein Humor kann zu Tränen rühren.
An diesem Abend an seiner Seite: Gennadij Desatnik (Gesang, Violine, Gitarre)


Veranstaltungsbeginn um 19.00 Uhr mit der Möglichkeit zu einem kleinen Imbiss
Konzertbeginn: 20.00 Uhr

 



Eine Veranstaltung im Bücherfrühling der Stadt Neubrandenburg und mit Unterstützung des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte.

Eintritt: 8,00 €/erm. 6,00 €

Informationen und Anmeldung: 0395 5719180

oder info@literaturzentrum-nb.de

 

Adresse: Gartenstraße 6, 17033 Neubrandenburg

 

 

 

 

 

 

 

 

Sa, 15.7.2017 Waldsieversdorf, John-Heartfield-Haus, 15:00 Uhr


John Heartfield und Weggefährten:
Kurt Tucholsky

Musikalische Lesung,
konzipiert und moderiert von Eva Maleck-Lewy
mit Schauspielerin Walfriede Schmitt
und den Musikern Karsten Troyke und Daniel Weltlinger


Der Mann kannte sein Land. In Berlin geboren und aufgewachsen wurde Tucholsky zur berühmtesten Stimme der Zwanziger Jahre. Mal spöttisch, mal sentimental, mal bissig beschreibt er die Weimarer Politik und den Berliner Alltag.

1929 erscheint das gegen Militarismus, Revanchismus und Antisemitismus gerichtete Buch „Deutschland, Deutschland, über alles.“ Angekündigt als „ein Bilderbuch von Kurt Tucholsky und vielen Fotografen, montiert von John Heartfield“ wird dieses Buch das einzige große gemeinsame Projekt der Weggefährten.

Stimmgewaltig und präzise interpretiert Walfriede Schmitt die erstaunlich aktuellen Texte Tucholskys.
 

 

Karsten Troyke und Daniel Weltlinger, bekannt durch ihre kongenialen Interpretationen jüdischen Liedgutes, inszenieren auf witzige und dann auch wieder ernste Weise die vielfach vertonten Texte des Meisters.

 

 

Adresse: Schwarzer Weg 12, 15377 Waldsieversdorf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mo, 21.8.2017 Binz, Kirche, 20:00

 

 

Christel Handt, Pfarrerin

Karsten Troyke, jüdische und andere Lieder

El Alemán, Gitarre

 

Eine kontroverse Veranstaltung zum Thema "Luther & die Juden".

Luther will die Juden wirtschaftlich entrechten und ihnen die Religionsausübung verbieten. Immer wieder setzt er sich bei der protestantischen Obrigkeit für die Vertreibung von Juden ein. 1543 schreibt er, man solle Synagogen sowie jüdische Häuser und Schulen „mit Feuer anstecken und was nicht verbrennen will, mit Erden beschütten, dass kein Mensch ein Stein oder Schlacke davon sehe ewiglich“.

Es gibt Lieder, mit denen man antworten kann...

 

Ev.Kirche Binz, Bahnhofstraße 1, 18609 Binz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14.8.2017 - 1.9.2017 Berlin

 

The First Summer Program of Yiddish Language and Literature in Berlin will take place at the Institute for East European Studies at the Free University of Berlin between August 14th and September 1st 2017.

 

Die erste Sommeruniversität für Jiddische Sprache und Literatur in Berlin findet am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin zwischen dem 14. August und dem 1. September 2017 statt.

 

 


Vormittage:
Sprache:


Lehrer unter der pädagogische Leitung von Yitskhok Niborski:

Sonia Pinkusowicz-Dratwa (Martin-Buber-Institut, Brüssel), Annick Prime-Margules (Haus der jiddischen Kultur, Paris) und Karolina Szymaniak (Jüdisches Historisches Institut, Warschau)
Sharon Bar-Kochva (Haus der jiddischen Kultur, Paris), Natalia Krynicka (Haus der jiddischen Kultur, Paris)

Tutorien und Orientation
Annick Prime-Margules (Haus der jiddischen Kultur, Paris).


Nachmittage:
Workshops


Singen - Karsten Troyke
Improvisationstheater - Tal Hever-Chybowski
Konversation - Sharon Bar-Kochva
Kochen - Annick Prime-Margules

 

 

Rahmenprogramm:

Stadtführungen : « Jüdisches Berlin », Scheunenviertel und jüdischer Friedhof Weißensee.
Vorträge auf Jiddisch, Deutsch and Englisch.

Filme

 

Anmeldung und Info: http://www.yiddishweb.com/berlin-en/

 

Ort:

Osteuropa-Institut (Freie Universität Berlin)
Garystraße 55, 14195 Berlin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Do, 31.8.2017 Mainz-Kastel, Theaterzelt, 19:00
„Dus Gezang Fyn Mayn Harts“
Jüdischer Liederabend mit Karsten Troyke, Gesang und Gitarre
Daniel Weltlinger, Violine und Gesang


Lieder jiddischer Sprache, Lieder deutscher Sprache. Manche Lieder in beiden Sprachen, andere gehen nur in der einen oder anderen. Mit Daniel Weltlingers Geigenspiel kam 2014 der „missing link“ dazu – so hat es all die Jahre immer klingen sollen. Sie spielen und singen, als wären sie miteinander aufgewachsen. Dabei liegen Sydney und Berlin so weit entfernt voneinander! Daniels Familie kommt ursprünglich aus Ungarn, Frankreich, Polen und Österreich, Karstens aus Hamburg, Kaliningrad, Dresden und Berlin. Es ist eine alte europäische jüdische Kultur, die sie verbindet. Sie fanden sie in alten jiddischen Volksliedern, in vielen Songs von Georg Kreisler, in den schönen hebräischen Liedern aus der Pionierzeit Israels und in einfachen Liebesliedern verschiedener Sprachen. Bei all dem Hintergrund geben Humor und Musizierfreude den Ton an.

Rheinufer in Mainz-Kastel (direkt neben der Reduit)
Eintritt frei, Spenden willkommen
Veranstalter: Förderkreis Gedenkstätte in AKK